Donnerstag, 25. März 2010

Liebe Kinder ...

... seid schön artig, wachst nicht so schnell und passt auf eure Kleidung besonders gut auf. Wenn ihr nämlich, eurer natürlichen Entwicklung folgend, aus euren Anziehsachen zu schnell rauswachst oder sie beim Spielen und Toben beschädigt, dann wissen eure Eltern nicht wovon sie euch neue Kleidung kaufen sollen.

Warum das so ist liebe Kinder, könnt ihr bei Lutz Hausstein nachlesen. Ihr werdet dann feststellen, dass es lange dauern kann, bis das Geld für ein neues Kleidungsstück angespart ist. Eine Familie, die es nicht schaffte, vom Regelsatz, ihren Kindern die dringend benötigte Kleidung zu kaufen, wendete sich in ihrer Not an das dafür zuständige Gericht und verlor. Nun werdet ihr sicherlich verstehen und begreifen, dass diese netten Herren Richter so urteilen mussten. Oder vielleicht doch nicht?

Ihr schüttelt den Kopf und zeigt den Vogel?
Tja, ich verstehe euch gut, und wenn es nicht so Lebensbedrohend für einen beträchtlichen Teil unserer Gesellschaft wäre, würde ich dies als schlechten Treppenwitz abtun und mich kopfschüttelnd, mit dem Finger an die Stirn tippend, abwenden.

Also schauen wir doch mal, was da schief gelaufen sein könnte.
Möglicherweise haben die Richter ja das Problem gar nicht erkannt. Haben sich an ihre eigene Kindheit erinnert und gedacht: 'Unsere Eltern haben es doch auch geschafft. Wir hatten auch nicht viel Geld, aber ordentlich gekleidet und genug zu essen hatten wir immer. Es kann doch im heutigen Deutschland - wo alles im Überfluss vorhanden ist - nicht sein, dass es Menschen gibt, die so große Not leiden, dass sie weder ein noch aus wissen.' Vermutlich haben sie sich in ihrem Umfeld umgesehen und Bestätigung für ihr Denken gefunden. Das es Härtefälle gibt, wissen sie, aber die werden ja von der Gemeinschaft unterstützt. Sie bekommen alles, was sie zum Leben brauchen. Berücksichtigt wird auch die Bekleidung für schnellwachsende Kinder und dafür gibt es 21.10 Euro im Monat ...

Moment mal, da kommt mir gerade ein ganz fürchterlicher Gedanke. Könnte es sein, das das alles gewollt ist? Dass ein nicht unbeträchtlicher Teil unserer Gesellschaft ganz bewusst in die Armut und Abhängigkeit geschickt wird? Sollte es Menschen geben, die ...

Jetzt mal gaaaanz langsam.
Was ist das wichtigste für die Menschen, damit sie ein selbstbestimmtes Leben führen können?
Arbeit von der sie leben können!
Haben wir noch für alle Arbeit von der man leben kann?
Nein!
Und warum haben wir nicht mehr für alle Arbeit, von der man leben kann?
Wenn wir also nicht mehr für alle Arbeit haben, von der man leben kann, macht es dann Sinn, die die außen vor stehen zu drangsalieren? Ihnen Versagen vorzuwerfen? Sie zu diskriminieren?

Liebe Kinder, in meinem Kopf dreht sich alles, als säße ich auf einem Karussell. Jetzt brauche ich dringend "eine viertel Stunde" um Ordnung zu schaffen und darüber nachzudenken. Es wäre mir eine große Hilfe, wenn ihr mich beim Nachdenken unterstützen würdet.

Paulinchen

Kommentare:

  1. Tja, wenn man einmal nachgibt, dann brechen alle Dämme. Dann wachsen wohlmöglich ALLE Kinder zu schnell - und das vermutlich für immer und auf Ewigkeit - und WER???? soll dann diese perfide Abzocke!!!! finanzieren?

    Richter sind ja manchmal auch so was wie Menschen aber Sozialrichter sind die Eliten. Sozialrechtsexperten - vergleichbar unseren Wirtschaftsexperten - siehe Sinn, Raffelhüschen, Straubhaar etc., etc.

    AntwortenLöschen
  2. Aber was sollen die denn tun, die sich ihre Taschen vollstopfen? Sie geben einen Teil denen, von denen sie glauben, dass diese sie unterstützen, weiterhin ihre Taschen vollzustopfen. Genannt Parteien - und die sitzen in unserer Regierung.

    Diese Regierung kann doch unmöglich hingehen und sagen: "Diese bösen Taschenvollstopfer haben uns Geld gegeben, damit wir in die Regierung kommen!" Nein, die Hand, die einen füttert, beißt man doch nicht! Also wird nach unten getreten. Lieber lügen, lieber behaupten: "Die sind ja selber schuld, wenn sie keine Arbeit haben!" Nur nicht den Geldhahn zudrehen.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht so pessimistisch, Kinder vielleicht selbst bald etwas gegen ihre Not tun. Bonus für gute Zeugnisse! Das wird manches Kind Seele entschweben lassen...

    AntwortenLöschen