Donnerstag, 11. März 2010

Unterschiedliche Wahrnehmung

Bei meiner heutigen Wanderung durch das Netz, begegnete mir folgender Satz:
"Das illegale tun wir sofort. Das Verfassungswidrige dauert etwas länger."
Henry Kissinger

Während ich diese Worte las, geriet in meinem Kopf einiges durcheinander. Es dauerte eine geraume Zeit, bis ich den Wirrwar entknotete. Beim Lesen der Worte hörte immer: "Unmögliches wird sofort erledigt. Wunder dauern etwas länger."

Bei meinen täglichen Hausarbeiten hatte ich Zeit und Muse, diese Worte auf mich wirken zu lassen. Je länger ich mich damit beschäftigte, desto bedrohlicher wurde die Aussage für mich. Um zu überprüfen, ob nur ich so empfand, rief ich einige Freunde an, um deren Meinung einzuholen. Einer dieser Freunde ließ mich wissen, dies sei bloße Ironie. Kissinger wäre zwar nicht der sympathischste Mensch, hier jedoch würde er Humor beweisen. Also dieser Auffassung kann ich nun ganz und gar nicht zustimmen.

Bei meiner weiteren Recherche fand ich noch viele Aussagen, die mir die "Haare zu Berge" stehen ließen. Eine Kostprobe für den interessierten Leser, möge er sich selber ein Bild davon machen.

Paulinchen

Kommentare:

  1. Liebes Paulinchen,
    Tatsächlich! „Dear Henry” ist ein Zyniker, ein gefährlicher Zionist der über Leichen geht.
    Die „Kostprobe“ ist einfach unlesbar, ungenießbar. Na ja, die Profi-Politiker klopfen alle Sprüche, der einer schlimmer als der anderer. Nur selten gibt’s da wirklich etwas zum lachen. Das einzige papierene Medium worauf ich abboniert bin ist das Belgische französischsprachige satirische Wochenblatt „Pan“ (4 Seiten). Weil darin mit „unseren“ Politiker und ihre Aussage wöchentlich der Spott getrieben wird, mehr sind diesen auch nicht wert. Humor ist wenn man trotzdem lacht.
    Etwas anderes: Dein Vorname Margitta gefällt mir ausgezeichnet, erinnert mich an einige Kolleginnen die ich bei uns in der DDR gekannt habe.
    Es grüßt wieder ganz lieb,
    Nadja
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Na, besagter Ted Turner in deiner Kostprobe ist genauso schwer verdaulich wie der Rest der "Grünen Agenda". Grüne Agenda, Agenda 2010, .... Hmmmm.
    Irgendwie passt's. Aber es kommt immer alles schlimmer.

    AntwortenLöschen
  3. jonathan swift hat das sehr scön auf den punkt gebracht:Er schrieb danach mehrfach gegen die Zustände im englisch regierten Irland. Seine bekannteste Satire ist A Modest Proposal[1], worin er zur Lösung von Überbevölkerung, Armut und Kriminalität vorschlägt, irische Babys als Nahrungsmittel zu nutzen und durch Export Profit daraus zu schlagen

    AntwortenLöschen