Dienstag, 8. September 2009

Kluge Worte

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte,
denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen,
denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten,
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter,
denn er wird dein Schicksal.
Verfasser unbekannt.

Kommentare:

  1. Diesmal bin ich mit dem Gedicht nicht so ganz einverstanden. (Tschuldigung). Denn wer zu viel auf alles achtet, sagt nachher gar nichts mehr, -schon aus Angst Fehler zu machen.
    Trotzdem danke für das Gedicht.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Antiferengi,

    an dieser Stelle möchte ich mich einmal für Deine Kommentare bedanken, im speziellen für diesen hier. Es tut gut zu erfahren, dass da draußen jemand ist, von dem mensch wahrgenommen wird.

    Nun, als Gedicht habe ich diesen Eintrag nie verstanden. Vielmehr verstehe ich diese Zeilen als Weg, sich selbst in Frage zu stellen.
    Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie es mir erging, als ich diese Sätze das erste Mal las. Sofort begann ich damit, mal zu schauen, WAS ich denn den ganzen Tag so "Denke", und das Ergebnis war deprimierend. Mir wurde klar: Da MUSS sich was ändern!
    Tja, es war ein langer Weg bis hierher und ich bin noch nicht am Ende. (Vielleicht schreibe ich mal was darüber, - wenn es sich ergibt.)

    Ja, ich achte heute mehr denn je auf meine WORTE und der Rest erbibt sich meist ganz von selbst.

    Liebe Grüße und nochmals Danke, dass Du nicht meiner Meinung warst.
    Margitta

    AntwortenLöschen
  3. Da mag ich Euch beiden recht geben, denn Antiferengi liegt auch nicht so verkehrt mit seiner These der "Angst vor dem Fehlermachen". Kenne ich aus eigener Erfahrung und will dazu nur kurz zitieren: "Nur wer nichts macht, macht keine Fehler."
    Dennoch gilt es imho, seine Worte und Taten zu bedenken, denn wie leicht ist Schaden angerichtet - und wie schwer, ihn (so überhaupt geht) zu beheben.

    Ich wünsche Euch beiden einen schönen Tag - es hat mir viel gegeben, Euch zwei zum Abschluß meiner Nacht lesen zu dürfen.
    Frank

    AntwortenLöschen