Mittwoch, 16. Juni 2010

Geflügelte Worte, Sprichworte und Zitate

Vor einigen Jahren las ich das Buch "Über die Dummheit" von Horst Geyer. Auf Seite 20 schreibt der Autor:
"... Schon der römische Satiriker klagt darüber, dass man häufig gesunde Körper, aber weniger häufig einen gesunden Geist findet. Wenn auch dieses Sprichwort von den ewigen Turnlehrern immer falsch zitiert wird, nämlich in dem Sinne, dass nur in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist wohnen könne, so ändert das doch nichts daran, dass Juvenal etwas so Dummes nicht gesagt hat, sondern: "Wir wollen beten, dass in einem gesunden Körper auch endlich einmal ein gesunder Geist wohnen möge" ..."

Seit jener Zeit versuche ich den Ursprung von "Geflügelten Worten", "Sprichworten" und "Zitaten" zu finden und stelle des öfteren fest, dass selbige aus dem Zusammenhang gerissen einen völlig anderen Sinn ergeben.

Bei meinem heutigen Gang durch das Netz, stieß ich auf eine Seminararbeit, die sich sehr ausführlich mit dem Satz: "Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper" auseinandersetzt.

Paulinchen

Kommentare:

  1. So ergibt das Sprichwort einen Sinn! Bisher wird und wurde es von Fitness-Fanatikern immer missbraucht.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe PeWi,

    leider nicht nur von Fitness-Fanatikern.

    AntwortenLöschen
  3. Juvenal beweist, daß die irrige Überzeugung, Sportlichkeit sei das höchste zu erstrebende Gut, immerhin von ehrwürdigem Alter ist. Man kann den Fitnessfanatikern also zurufen: "Sie haben bereits Juvenal genervt."

    AntwortenLöschen