Montag, 16. August 2010

Leseempfehlung verbunden mit der Bitte, Selbige weiter zu verbreiten

Es geschehen Dinge in unserem Land, über die wir offensichtlich nichts erfahren sollen. Der Hungerstreik von Firas Maraghy vor der Israelischen Botschaft in Berlin - seit dem 26.7.2010 ist so ein Fall.

Ein Mensch kämpft um seine Rechte und fordert diese beim Israelischen Staat ein. Um seinem Kampf Nachdruck zu verleihen, entschließt er sich, vor der Israelischen Botschaft in Berlin einen Hungerstreik zu beginnen, um die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen und deren Beistand zu erhalten. Was macht unsere Obrigkeit? Der oben gesetzte Link klärt den - an einer friedlichen Welt - Interessierten auf.

Paulinchen

Kommentare:

  1. Liebes Paulinchen,
    Solidarität! Danke für diese Verlinkung. Wieder ein klarer Fall zionistischer Arroganz und Rassismus. Ich fürchte daß Firas Maraghany kaum Aussicht auf Erfolg hat. Besonders empörend ist die aktive Mitschuld der zionistisch gesinnte Merkel Regierung, ich meine herrschende Politclique.
    Dabei ist es absolut notwendig zwischen Judentum und Zionismus zu unterscheiden.
    Darum hier zwei deutschsprachige Blogs zum Thema jüdisches Antizionismus: „Der Israelit“ http://derisraelit.blogspot.com und „ Jeschurun,Judentum gegen Zionismus“ http://www.bloggen.be/jesjoeroen Nochmals Dank und Solidarität. Küße Margitta von mir.
    Ganz liebe Grüße,
    Deine Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Paulinchen,
    Deine Leseempfehlung ist bereits an „Jeschurun, Judentum gegen Zionismus“ weitergeleitet und von diesen übernommen worden. Aktive Solidarität!

    Bitte anpassen: man kann das dritte Kästchen nicht ausfüllen: Nur „lustig“ oder „interessant“ Küße Margitta von mir.
    Ganz liebe Grüße,
    Deine Nadja

    Rechtschreibung des Namens: Ich schrieb irrtümlich "Maraghany", richtig ist MARAGHY.

    AntwortenLöschen