Mittwoch, 7. Juli 2010

Muss Krake Paul jetzt um sein Leben fürchten?

Was wurde Krake Paul nicht alles angedroht, als er Serbien den Sieg vorraussagte. Vom Oktopussalat bis zum gebratenen Tintenfisch. Doch er behielt Recht. Große Empörung, als er Spanien wählte. Er wäre bestochen, gedopet oder sogar gekauft worden, ging es durch die Medien. Dabei gibt er nur seine Meinung bekannt. Was jetzt wohl aus ihm wird? Bei 100% richtig getippten Deutschlandspielen, wird er jetzt wirklich verzehrt oder geehrt? Es gibt doch bestimmt eine passende Position in der Politik. Aber wäre er damit aus dem Schneider? Als wahrheitsliebendem Kraken könnte ihm dann immer noch der Kochtopf drohen.

Kommentare:

  1. Hihi, ich denke, heute isser fällig. Wahrheit hat in D-Land nur zwei Gesichter. Wegschauen, oder Kochtopf. Auch echte Talente gehen hier durch den Magen. Als Vegetarier muss ich allerdings die Frage stellen; - wie schmeckt eigentlich Tintenfisch?

    AntwortenLöschen
  2. @ antiferengi,

    Tintenfisch schmeckt sehr lecker. Ich mag in besonders gerne frittiert.

    AntwortenLöschen
  3. Tintenfische sind kluge Tiere. Wir haben es hier mit einem Weisen zu tun. :D

    AntwortenLöschen
  4. Ja der Liebe Paul...!
    Also Tintenfisch mag ich zumal gar nicht der schmeckt etwas knorpellig find ich.
    Außer ^^ --> er ist fritiert <--

    Aber ich finde man sollte Paul für seine Vorhersagen nicht hassen ; )


    sondern eher aus ihm ein Wettbüro machen :D

    AntwortenLöschen