Freitag, 23. Juli 2010

Imperator-Mobile




SEHEN SIE BITTE GENAU HIN!!

Was Sie hier sehen ist für gewöhnlich unsichtbar!

Leute gibt's, die glauben nur, was sie sehen. Wer seinen anderen Sinnen so misstraut, glaubt vermutlich auch nicht an Geister...
Dabei sind doch allen schon welche begegnet. Große, kleine, bedeutende und weniger bedeutende - vor Ihnen steht einer! Der materialisierte
TEAM-GEIST
Von altgedienten Mitarbeitern, die uns dieses Geistes wegen die Treue halten, detailgetreu nach der Natur gebaut!

Im Museum steht er nur, damit alle, bei denen er nicht vorkommt, sich ein Bild von ihm machen können und sehen: Es gibt ihn wirklich!

Imperatoren sind Könige und Kaiser in Personalunion, die sich gerne die Welt unter den Nagel reißen - natürlich immer auf Kosten eines Anderen! Sie leben in fröhlicher Feindschaft miteinander und nehmen sich die Reiche, die Reichtümer und die Weiber weg.

Weibliche Imperatoren begnügen sich oft mit erbeuteten Männern, jedenfalls bis zum nächsten Krieg. Dann schicken sie ihre miserabel bewaffneten Völker aufeinander los und wer überlebt, bekommt einen glitzernden Orden umgehängt, für den er sich im Zweifelsfall nichts kaufen kann. Die Menschen werden nur symbolisch belohnt. Trotzdem setzen sie ihren Imperatoren unbezahlbar teure Denkmäler aus Bronze oder Stein. Auch die Tauben erweisen denselben ihre Referenz, weil sie - wie die Spatzen und Pferde - immer etwas fallen lassen.

  • Definiton: Imperator mobile - besonders agiler Imperator
  • Imperator immobile - völlig verkalkte Majestät

HINWEIS

Für die Damen und Herren der Presse, von Rundfunk und Fernsehn, für Kunstkritiker/-innen und -experten, Parapsychologen, Schamanen und interessierte Laien:

Falls noch Fragen zum Objekt bestehen:

1. Aktivieren Sie per Münzeinwurf
2. Wenden Sie sich - mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten - an die hier anwesenden Kinder. Sie erhalten umgehend einleuchtende Auskünfte und/oder ein fröhliches Lachen.

So sind Sie bestens informiert und in der Lage über das Phänomen - im Sinne der Museumseinrichtung - erschöpfend berichten zu können.

Dieses Wunderwerk ist zu besichtigen im Technikmuseum Sinsheim.

Mein Mann ist begeisterter Hobbyfotograf und durch ihn kam ich an die Bilder.

Paulinchen

Kommentare:

  1. Klasse. Sinnlich sinnlose Maschinerien. Immer wieder bewundernswert, mit welch Einfallsreichtum man etwas vermitteln kann.

    AntwortenLöschen
  2. Sommer und voller Sonnenschein. Die Blumen auf der Terrasse gedeihen. Ich such einen Schutz vom vollen Sonnenschein. Ja, eine nette Markise muss es sein. Ich such mit der Maschine mit dem „G“. Geb dort das Wort für eine nette Markise ein. „Markise net“. Am Anfang der Liste steht, der Schutz für die gesuchte Lebensqualität.

    AntwortenLöschen